Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde der Frauen Union,

Gesine WaltingerFrauen machen Politik. Das ist heute nichts Ungewöhnliches mehr.  

Wir können stolz sein auf eine Bundeskanzlerin, die Deutschland und der Welt zeigt, wie man ruhig und zielsicher durch eine Krise steuert; mit einem enorm hohen persönlichen Einsatz.

Sie sollte uns Mut machen, für unsere Überzeugungen einzustehen, unseren Beitrag zu leisten. Nicht als Politik-Konsument, sondern als Beteiligte.

Freiheit ist nicht nur ein hohes Gut und ein Recht; Freiheit bringt auch Pflichten mit sich. In diesem Sinne:

Mischen Sie sich ein! Mischen Sie mit!

Die Frauen Union ist eine Möglichkeit, mitzumischen. Wir laden Sie herzlich dazu ein.

Herzliche Grüße
Ihre

Frauen Union Melle

Gesine Waltinger

Telefon: 05427-922310
Mobil: 0173-5142262

 




 
16.08.2017 | Pressemitteilung
Tour d´Alf: 100 Teilnehmer
Über 100 Teilnehmer meldet die CDU Alfhausen für ihre „Tour d´Alf“. Die kommunalpolitische Radtour steuerte die Markthalle an, die Baustelle der neuen Kindergartens und das Sportgelände des SV Alfhausen.
Quelle: Andrè Berghegger MdB  

15.08.2017
"Wo drückt der Schuh?", in Wellingholzhausen
Der CDU Ortsverband lädt ein!

14.08.2017
Eine Veranstaltung der CDU Stadtratsfraktion
24. August 2017 - 19.00 Uhr
Seniorenstift - Tagespflege
Johann-Uttinger-Str. 1 - 49324 Melle
Doris Schmidtke
Diakoniepastorin, Superintendentin a. D.
 
 
 
 

14.08.2017
Zu Gast bei der Firma Bunny Tierernährung in Melle-Riemsloh
Hätten Sie es gewusst?

Die Firma Bunny Tierenährung, Marktführer im Super-Premium-Segment Kleinsäuger, hat ihren Sitz in Melle-Riemsloh.

11.08.2017 | Pressemitteilung
Junge Berufstätige / Auszubildende aufgepasst!!!
Ein Jahr in den USA leben, studieren und arbeiten - diese spannende und einzigartige Kombination bietet das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP).
 
In diesem Jugendaustausch-Programm des Deutschen Bundestages und des Amerikanischen Kongresses konnten seit 1983 bereits weit über 20.000 junge Leute gefördert werden, davon 20 Prozent junge Berufstätige.
 
Quelle: Andrè Berghegger MdB